Kostenlose Web-Seminare zum Thema Heizen

Die Klimaschutzmanager/innen des Amtes Hohe-Elbgeest sowie der Städte Lauenburg/Elbe, Schwarzenbek und Reinbek als Mittelzentrum mit Glinde und Wentorf bieten gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein eine  kostenlose Webinarreihe zu den Themen Heizungstausch und energetische Sanierung an.

Gestartet wird am Montag, den 16. November 2020 um 17:30 Uhr mit dem Webinar „Schimmel- und Feuchteschäden: trotz Klimawandel bekämpfen“. Dieser Fachvortrag wird von der Klimaschutzmanagerin aus Reinbek Estrella Piechulek in Kooperation mit den Klimaschutzmanagerinnen des Mittelzentrums Yvonne Hargita (Wentorf bei Hamburg) und Lisa Schill (Glinde) angeboten.
Anmelden kann man sich unter folgendem Link.

Am 23. November 2020 von 17:30 bis 19:00 Uhr, greift Ralf Monecke, Klimaschutzmanager der Stadt Lauenburg/Elbe, im Webinar das Thema „Heizungserneuerung: Wie pack ich’s richtig an?“ auf. Vor dem Heizungstausch sind viele Fragen zu klären.
Anmelden kann man sich unter folgendem Link.

Am 30. November 2020 von 17:30 bis 19:00 Uhr gibt es einen Vortrag zur „Optimierung der Heizung“. Die meisten Heizungen laufen auch heutzutage noch nicht optimal. Oft können bereits vermeintlich kleine Änderungen eine spürbare Verbesserung der Behaglichkeit, der Effizienz und nebenbei der Klimabilanz mit sich bringen.
Anmelden kann man sich unter folgendem Link.

 Am 8. Dezember 2020 um 17:30 Uhr gibt es einen Fachvortrag zur „Energetischen Sanierung Schritt für Schritt“. Auch kleine Veränderungen senken Energiekosten und erhöhen den Wohnkomfort. In diesem Vortrag wird berichtet, wie man mit Eigenleistung und geringem Aufwand die Wärme besser im Haus halten und Heizkosten senken kann.
Anmelden kann man sich unter folgendem Link.

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Ein Gedanke zu „Kostenlose Web-Seminare zum Thema Heizen

  • 6. November 2020 um 15:39
    Permalink

    Man sollte vielleicht in dem Beitrag erwähnen, das diese Webinare NICHT von den Klimaschutzmanagern erstellt/gehalten oder initiiert wurden. Es sind offizielle Veranstaltungen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, die regelmäßig angeobten werden. Also mal wieder nichts eigenes. Aber wenigstens machen sie Werbung dafür. Ich warte immer noch auf eine eigene Idee oder ein Konzept der Klimaschutzmanagerin in Wentorf, bis jetzt wird sich nur an bestehende Dinge angehängt. Für das viele Geld, das der Steuerzahler aufbringen muss, ist das eigentlich zu wenig.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.