Gewichtsbe­grenzungen bei Bio­tonnen

PM/wl – Gerade in der Herbstzeit werden die Biotonnen oft sehr gut befüllt. In diesem Zusammenhang macht die Abfallwirtschaft Südholstein GmbH (AWSH) auf die Gewichtsbegrenzungen der Bioabfallbehälter aufmerksam: die Biotonne mit einem Volumen von 80 Litern darf nicht schwerer als 40 Kilogramm sein. Bei der 120 Liter Tonne liegt die Begrenzung bei 50 Kilogramm und der große 240 Liter Behälter darf ein Maximalgewicht von 80 Kilogramm nicht überschreiten. Ist die Tonne zu schwer, bleibt sie wohlmöglich ungeleert stehen.  Damit das nicht passiert, geben sie die Übermengen in amtliche Grünabfallsäcke, die im Handel zu beziehen sind, oder bringen die Bioabfälle auf einem der 13 AWSH Recyclinghöfe gegen ein Entgelt zur Entsorgung.

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

3 Gedanken zu „Gewichtsbe­grenzungen bei Bio­tonnen

  • 11. Oktober 2021 um 14:14
    Permalink

    Die Biotonne kann nicht gewogen werden da ich die Anzeige auf der Waage nicht sehen kann wenn die Tonne draufsteht.
    Sehr clever!
    Karlheinzkarlheinz

    Antwort
  • 11. Oktober 2021 um 11:51
    Permalink

    Liebe Redaktion,
    nach heutiger Auskunft des AWSH gelten die Gewichtsbegrenzungen für die Biotonnen schon seit längerer Zeit. Mit dem Gewicht ist der Inhalt und nicht das Gesamtgewicht mit Tonne gemeint. Der AWSH rechnet nicht damit, dass Privatkunden die Biotonne wiegen. Vielmehr soll man nach Gefühl entscheiden, ob das Gewicht überschritten ist. Schließlich würde man die Gewichtsüberschreitung merken, wenn die Tonne nicht von der Abfuhr mitgenommen wird. Die kann aber auch nur nach Gefühl entscheiden.
    Der AWSH empfiehlt, das Übergewicht mit dem Restabfallsack zu entsorgen, der im Einzelhandel für 4,50 € erhältlich ist, und nicht mehr als 16 kg enthalten soll. Den Preis, der in keinem Verhältnis steht zur Entsorgung eines 80 l. Sacks mit Grünabfall auf dem Recyclinghof für 1,80 €, gebe die Kreisverwaltung dem AWSH vor.
    Ich liebe Vorschriften nach Gefühl und die gefühlte Preisvorgabe des Kreises.
    Ernst Zeschmann

    Antwort
  • 11. Oktober 2021 um 11:42
    Permalink

    Da wiehert ja mal wieder der Amtsschimmel… wie kann ich überprüfen, wie schwer „meine“ Biotonne ist ???

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.