Erste “Bundesnotbremse“ im Kreis ab Sonntag Ver­gangen­heit

Ab Sonntag, 2. Mai 00:00 Uhr haben es Wentofer:innen und Einwohner:innen des Kreises Herzogtum Lauenburg geschafft: die erste bundeseinheitliche “Notbremse“ hat hier erfolgreich Wirkung gezeigt. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt am Freitag bei 74,7 und seit fünf hintereinander folgenden Werktagen unter dem Grenzwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Nach zwei weiteren Wochentagen gehen nun die Corona-Maßnahmen wieder auf alte Regeln zurück.

Was ändert sich im Wesentlichen ab Sonntag:

  • Die Ausgangssperre fällt weg
  • Kontakte wieder zwischen bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten möglich. Kinder unter 14 Jahren ausgenommen
  • Baumärkte und Sonnenstudios dürfen wieder öffnen
  • Die Aussengastronomie ist wieder möglich
  • Geschäfte können ebenfalls für Kunden öffnen. Allerdings nur mit vorheriger Terminabsprache (Click & Meet). Das ist auch am Eingang möglich.
  • Keine Testpflicht (negativer Corona Schnelltest) mehr bei Einzelhandel- und Frisörbesuche
  • Museen und Bibliotheken können besucht werden
  • Sport im Freien ist für alle Altersklassen bis zu 10 Personen zugelassen
  • Schulen und Kitas öffnen wahrscheinlich teilweise. Welche Regelungen im Einzelnen gelten werden, wird erst noch im Laufe des Freitags vom Sozialministerium entschieden. Eltern sollten sich zeitnah darüber informieren.

Diese vorgenannten Regeln sind wieder bis zum Überschreiten des Grenzwerts von 100 an drei aufeinander folgenden Werktagen wirksam.

Unsere Nachbarn Hamburg und Stormarn müssen sich noch etwas gedulden. Sie haben den Inzidenzgrenzwert noch nicht lange genug unterschritten.

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.