Die Läden müssen schließen

Nach Verordnung des Landes müssen die Einzelhandelsgeschäfte zunächst bis zum 19. April geschlossen bleiben. Ausnahmen sind nachstehend aufgeführt:

Was ist weiterhin geöffnet/erlaubt?
Die nachstehend aufgeführten Geschäfte dürfen bis zum 19. April auch sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein.

Kindertagespflestellen mit bis zu 5 Kindern (keine Neuaufnahmen)

Einzelhandelbetriebe für
Lebens- und Futtermittel,
Wochenmärkte, soweit sie nur das Sortiment der Grundversorgung umfassen (keine Imbisswagen o.ä.)
Abhol- und Lieferdienste,
Getränkemärkte,
Apotheken,
Sanitätshäuser,
Drogerien,
Tankstellen,
Banken und Sparkassen,
Poststellen,
Reinigungen, Waschsalons,
Zeitungsverkauf,
Bau-, Gartenbau- und Tierbedarf
Lebensmittelausgabestellen (Tafeln)
oder der Großhandel.
Läden mit gemischtem Sortiment können geöffnet werden, wenn das Sortiment überwiegend einem der oben genannten Bereiche zuzuordnen ist
Handwerksbetriebe und Dienstleister, evtl. vorhandene Verkaufsstellen in diesen Betrieben sind zu schließen (zum Beispiel: kein Autoverkauf im Autohaus, aber Reparaturen in der Werkstatt)
Außenverkauf für den täglichen Bedarf nach telefonischer oder elektronischer Bestellung oder „Drive-In“-Angebote über eine Gegensprechanlage in Gaststätten

Weitere Hinweise finden Sie auf
https://www.kreis-rz.de/index.phtml?object=tx,1814.1&ModID=7&FID=1814.12143.1&sNavID=1814.183&mNavID=1814.183&La=1&&sNavID=1814.183&mNavID=1814.183&La=1

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.