Baumsägearbeiten in der Lohe

PM – Die Stürme der vergangenen Jahre haben für reichlich „Kleinholz“ in SchleswigHolstein gesorgt. Auch das Stiftungsland Lohe bei Wentorf, Kreis Herzogtum Lauenburg, war davon betroffen. Auf dem ehemaligen Standortübungsplatz wurden zahlreiche Bäume entwurzelt, Kronen sind gebrochen, auch einige Wege sind von den umfangreichen Sturmwürfen betroffen.

Damit Besucher das Stiftungsland Lohe bei Wentorf, Kreis Herzogtum Lauenburg, gefahrlos durchqueren können und sich der Borkenkäfer nicht ungezügelt weiter verbreiten kann, schmeißt die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ab Montag, 23. November, die Motorsäge an. Von der einwöchigen Holzernte sind vor allem Fichten betroffen und konzentriert sich auf den Bereich Krogbuschweg und Birkenweg in Neu-Börnsen. Auf diesen Flächen wird sich in den nächsten Jahrzehnten wieder ein heimischer Laubmischwald etablieren. Während der Aktion werden einige Wanderwege und Trampelpfade aus Sicherheitsgründen kurzzeitig gesperrt.

Für Fragen rund um den Sägearbeiten steht der Förster Martin Schnipkoweit, Tel. 0160-94416820, von der Firma Silvaconcept (sie betreut die Wälder der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein) gerne zur Verfügung.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.